Netzwerkbüro Theologie und Berufsqualifikation
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Alumnibeirat

Sonja Wunderlich

Lehrerin am Korbinian-Aigner-Gymnasium, Erding

Referentin des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), München

Studium der Katholischen Religionslehre und Deutsch für ein Lehramt an Gymnasien in München (Abschluss 2010)

Frau Wunderlich, wieso engagieren Sie sich im Alumni-Beirat des Netzwerkbüros?
»Sieben Jahre sind vergangen, seit ich Ende des Wintersemesters 2009 / 2010 die Ludwig-Maximilians-Universität verlassen habe. Beinahe so lange habe ich dort mit großer Begeisterung die Fächer Katholische Religionslehre und Deutsch für das Lehramt am Gymnasium studiert. Inzwischen unterrichte ich am Korbinian-Aigner-Gymnasium in Erding und bin außerdem seit einiger Zeit als Referentin des in München ansässigen Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) zuständig für die Qualitätssicherung und konzeptionelle Weiterentwicklung von Ganztagsschulen in Bayern.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Netzwerke bei der Suche nach beruflicher Orientierung von großer Bedeutung sind. Auch wenn der Weg von Lehramtsstudierenden vorgezeichnet scheinen mag, ergeben sich im Verlauf des Studiums und später beim Übergang von der Universität an die Schule doch immer wieder Zweifel, ob der eingeschlagene Weg der richtige war bzw. ist. Die Verunsicherung steigt noch angesichts der aktuellen Einstellungsmöglichkeiten. In dieser Situation kann ein starkes Netzwerk, das Mut macht und Perspektiven aufzeigt, von unschätzbarem Wert sein. Dafür möchte ich mich als Alumni-Beirätin gerne engagieren.«